Jahresaufführung 2018

Die Jahresaufführung 2018 ist Geschichte. Einen ausführlichen Bericht findet Ihr nach den folgenden Bildern ganz unten.
Hier geht zur Bildergallerie
Hier gehts zu den Videos
Bericht des Südkurier von Eva Baumgartner

k IMG 5140  k IMG 5170
k IMG 5221  k IMG 5337
k IMG 5347  k IMG 5435
k IMG 5507  k IMG 7526
k IMG 5763  k IMG 5805
k IMG 5878  k IMG 6000
k IMG 9482  k IMG 6133
k IMG 6276  k IMG 6343

Unsere Jahresaufführung 2018 fand am 19./20./26. und 27. Januar statt. Über 100 Teilnehmer begeisterten die Besucher in der jeweils ausverkauften Gemeindehalle. Zur Begrüßung wurde durch verschiedene Mitglieder der Cup-Song präsentiert, Acapella gesungen durch Sandriné Netzhammer. Der Vorsitzende Christian Merx forderte dann jeweils einen Besucher auf, bis zum Ende der Veranstaltung die Choreografie zu erlernen. Gelänge dies, durften sich die Auserwählten jeweils auf eine Flasche Rotwein freuen.
Begonnen wurde das Programm mit dem Punkt „Vielfalt“, hinter der sich zwei verschiedene Gruppen mit zwei Auftritten versteckten. Zum einen die Zumba Kids mit einer spritzigen Choreografie und die Schülerinnen A 13-16 mit der Nummer Aladin, mit Durchgängen am Boden und auf Kästen, sowie tänzerischen Einlagen.
Beim zweiten Auftritt entführten die Schülerinnen mit Ihrem Auftritt „Mulan“ nach China. Gezeigt wurden Elemente am Boden. Dabei wurde ein Teil der Geschichte aus dem gleichnamigen Trickfilm nachgespielt.
Der erste turnerische Höhepunkt folgte danach durch die Turner mit dem „Barren“. 12 Erzinger Turner zeigten ihre zum Teil mit hohen Schwierigkeiten gespickten Übungen.
Bei der Nummer der Schüler wurden die Zuschauer mit „Croods“ zurück in die Steinzeit versetzt. Gezeigt wurden schnelle Trampolin- und Bodendurchgänge. Zwischendurch stand dann aber auch plötzlich ein Mammut auf der Bühne.
Dann ging die Reise nach Südamerika zu den „Maya Kriegerinnen“ präsentiert durch die Schülerinnen L 11-15. Geturnt und gezeigt wurden turnerische und akrobatische Elemente am Boden und zwei Kästen.
Von Südamerika ging es danach nach Norden zu „Wild West“. Einstudiert durch eine gemischte Gruppe wurde eine tänzerische Choreografie gezeigt, welche Szenen aus einem typischen Wilden Westen Saloon zeigten.
Am „Stufenbarren“, dem letzten Punkt vor der Pause, zeigten die Turnerinnen des TV Erzingen ihr Können an diesem Gerät. Auch hier wurden Höchstleistungen bei den geturnten Elementen gezeigt.
Nach der Pause ging es dann mit den Turnern am „Reck“ weiter. 13 Übungen wurde präsentiert, welche auch wieder sehr schwierige Elemente mit Griffwechsel und auch Abgänge enthielten.
Mit der Akro „Reba“ wurde eine Akrobatik gezeigt, welche durch den Einsatz des sogenannten Schwarzlichtes noch mehr zur Geltung gekommen ist. 8 verschiedene Bilder davon 2 bewegte kamen so durch die Beleuchtung imposant auf der Bühne zum Ausdruck.
Unsere neue Gruppe, die Dance Crew, zeigte mit „Läuft“ eine schnelle, ausdrucksstarke Choreografie im tänzerischen Bereich.
Was man soll alles auf dem „Schrottplatz“ findet und was man damit machen kann, zeigten dann die Turnerinnen. Schnelle turnerische Elemente auf der Tumblingbahn und akrobatische Teile wechselten sich mit tänzerischen Elementen ab.
Viele Lachsalven erzeugten die Turner mit der Nummer „Was das Leben so bringt“. Auf Musiken der 50er, 60er und 70er Jahre wurden die Jahre in einer Familie dargestellt.
„The Golden 20´s“ präsentierte die Mixt-Up-Gruppe mit Kostümen aus den 20er Jahren eine tänzerische Choreografie.
Zum Schluss zeigten die Turner/Innen mit der „Reise des Marco Polo“ eine gemeinsame Shownummer mit Turnen, Tanzen und auch anderen Elementen. Dabei wurden die Länder Indien, Japan, China und die Mongolei bereist.
Beim Schlussbild am Freitag 19.01.2018 gab es dann eine bisher noch nie dagewesene Überraschung: Unser OTW Manuel Scheyer hielt vor über 360 Zuschauern und 100 Akteuren um die Hand seiner Freundin Madeleine Rutschmann an. Überrascht, aber überglücklich nahm sie unter tosendem Applaus den Antrag an. Anschließend wurden die beiden mit etlichen Glückwünschen überschüttet.